Logo Akademie für Politische Bildung Tutzing
Eingangsbereich der Akademie
Home
Zu den Inhalten
Zum Seitenanfang
 

Eine Institution, viele Funktionen 

 

Die Akademie für Politische Bildung Tutzing ist

  • ein Forum der Information und Kommunikation über aktuelle und grundsätzliche Themen der nationalen und internationalen Politik
  • ein Raum der kritischen Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus und der DDR 
  • eine Stätte der Weiterbildung für alle, die zur politischen Meinungsbildung beitragen und diese fördern wollen
  • ein Treffpunkt für Akteure aus Politik, Wissenschaft, Bildung, Medien und Öffentlichkeit - für offenen Meinungsaustausch und konstruktive Kontroversen
  • ein Ort der Forschung und der Publikation fachspezifischer Studien und Beiträge

 

Grundlagen unserer Arbeit


Unsere Institution besteht seit 1957. Vom Bayerischen Landtag als Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet, fördert sie die politische Bildung überparteilich und festigt die Prinzipien der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Ihre gesetzlich garantierte Unabhängigkeit und ihr Renommee als Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit machen sie weltweit einzigartig. Die Akademie wird wesentlich aus Mitteln des Staatshaushaltes des Freistaats Bayern finanziert. Sie hat das Recht der Selbstverwaltung im Rahmen der Gesetze. 

Informationen_zur_APB.pdf

Die wichtigsten Informationen zur Akademie zum Herunterladen

Umweltleitlinien.pdf

Die Umweltleitlinien der Akademie für Politische Bildung Tutzing

podcast_apb12_tutzing.mp3

Ein Akademie-Podcast (CC-by-Lizenz, Podcast: Thomas Pfeiffer; Text: Jöran Muuß-Merholz für aktionstage-politische-bildung.net)


Inhalte statt Talkshow

Wir veranstalten - teils in Zusammenarbeit mit renommierten Institutionen - Seminare und Tagungen in unserer Bildungsstätte direkt am Ufer des Starnberger Sees sowie Akademiegespräche und Fachkongresse in ganz Bayern. In unseren Tagungen und den wissenschaftlichen Publikationen greifen wir Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf und stellen sie zur Diskussion. Dazu geben wir ein Halbjahresprogramm und einen Newsletter heraus. In begrenztem Umfang nimmt die Akademie für Politische Bildung Tutzing auch Gasttagungen auf.

 

Experten aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens treten aufs Podium und unterstützen auf diese Weise die Akademie in ihrem Ziel, die politische Urteilskraft der Bürgerinnen und Bürger zu schärfen und sie für die Teilhabe an unserer Demokratie zu interessieren und zu begeistern. Eine Bildergalerie prominenter Gastreferenten können Sie ebenso ansehen wie die Liste unserer Kooperationspartner.

 



Unsere Schwerpunkte 

  • Aktuelle Fragen bundesdeutscher und bayerischer Politik sowie Kommunalpolitik
  • Demokratie als Lebens-, Gesellschafts- und Herrschaftsform
  • Parlaments-, Wahl-, Parteien- und Partizipationsforschung
  • Zeitgeschichte und historische Grundlagen der Politik
  • Föderalismus und Europäische Integration
  • Wirtschafts- und Sozialpolitik
  • Verfassungs- und Rechtspolitik
  • Internationale Beziehungen
  • Medien und Politik
  • Ökologie (siehe dazu auch unsere Umweltleitlinien)
  • Philosophische und ethische Grundlagen der Politik
  • Didaktik und Philosophie der politischen Bildung
  • Folgen des technischen Wandels und der Digitalisierung

Informationen_zur_APB.pdf

Die wichtigsten Informationen zur Akademie zum Herunterladen

Umweltleitlinien.pdf

Die Umweltleitlinien der Akademie für Politische Bildung Tutzing

podcast_apb12_tutzing.mp3

Ein Akademie-Podcast (CC-by-Lizenz, Podcast: Thomas Pfeiffer; Text: Jöran Muuß-Merholz für aktionstage-politische-bildung.net)

Bilder aus der Akademie für Politische Bildung Tutzing

 

TUTZINGER POSTKARTEN-AUSSTELLUNG

"Tutzing in alten Ansichten - ein Postkarten-Streifzug durch über 120 Jahre". Die Ausstellung unseres Förderkreis-Vorsitzenden Gernot Abendt: bis 7. August und von 2. bis 21. September bei uns.

DER AKTUELLE AKADEMIE-REPORT

Politische Bildung digital und der Aufstieg Chinas, Separatismus in Europa und Auf-/Abstieg von Nationen, das Ausscheiden von Hans Maier und Renate Heinz - das und mehr in Ausgabe 3/2014 unseres Akademie-Reports (zum Archiv).

AKADEMIEGESPRÄCH IM LANDTAG NACHLESEN

Matthias Jung/Jörg Schönenborn: (Ohn)Macht der Demoskopie? 47. Akademiegespräch vom 10. April 2013 (32 Seiten).

NEUERSCHEINUNG

Michael Schröder/Axel Schwanebeck (Hrsg.): Live dabei. Echtzeitjournalismus im Zeitalter des Internets. Nomos 2014, 121 Seiten, ISBN 978-3-8487-1468-1.

VIDEOSERIE ZUM ERSTEN WELTKRIEG

Im August 2014 jährt sich zum 100. Mal der Beginn des Ersten Weltkrieges. In unserer Videoserie beleuchten wir bekannte und unbekannte Aspekte der "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts".